Bezahlbarer Wohnraum

Folie7

Heutige Situation

Die Preise für Wohnraum in Eching sind in den letzten Jahren dramatisch gestiegen – Mietpreise von 12 EUR/qm und Kaufpreise für kleine Reihenhäuser jenseits von 700.000 EUR sind an der Tagesordnung. Welche normal verdienende Familie kann sich das denn bitte noch leisten?

Durch die Nähe zu München sowie zum Flughafen, ist Eching ein attraktiver Wohnort, dessen Immobilienpreise sich schon fast an das Niveau der Landeshauptstadt angeglichen haben. Der enorme Zuzug im Ballungsraum München führt zu einem stetig steigenden Bedarf an Wohnraum, dem Eching aktuell nicht gerecht wird. Folglich steigen die Preise entsprechend stark an. Während im Jahr 1995 noch 190 Wohnungen pro Jahr im Gemeindegebiet fertiggestellt wurden, waren es 2013 nur noch 25 – ein Rückgang um 87%! Und das bei stark steigendem Bedarf an Wohnraum – eine schockierende Entwicklung!

 

Die Lösung

In den letzten 20 Jahren, wurde in Eching bis auf das Baugebiet am Ortseingang zu Dietersheim kein einziges Neubaugebiet ausgewiesen und entwickelt. Die Gemeinde muss dieser Entwicklung entgegenwirken, indem wieder neue Baugebiete im „Echinger Modell“ entwickelt werden um es jungen Familien aus der Gemeinde zu ermöglichen, sich wieder Eigentum aufbauen zu können. Dafür muss die Gemeinde Grundstücke mit einem deutlichen Abschlag vom Verkehrswert an die Bauwerber weitergeben oder günstige Konditionen für Erbpachtregelungen anbieten. Eine weitere wichtige Säule stellt aus meiner Sicht auch der genossenschaftliche Wohnungsbau dar – ein Modell, das sowohl in München als auch im Landkreis Freising sehr erfolgreich praktiziert wird. Sozialer Wohnungsbau soll wieder besser in neu entwickelte Baugebiete integriert werden um einen gesunden gesellschaftlichen Mix beizubehalten.

Die heutige Gemeindeführung verweigert sich gegenüber diesen genannten Konzepten. Was ist die Folge? In Eching aufgewachsene und verwurzelte Bürgerinnen und Bürger können sich nach einer Familiengründung das Leben in unserer Gemeinde nicht mehr leisten und wander ab. Eine traurige Entwicklung!

 

Mein Ziel

Eines meiner wichtigsten politischen Ziele ist es, wohnungsbaupolitische Instrumente konsequent einzusetzen, damit sich auch Bezieher von mittleren und niedrigen Einkommen aus Eching das Leben und Wohnen in unserer Gemeinde wieder leisten können.

 

Mein Versprechen:„Wohnen darf nicht zum Luxusgut verkommen, sondern ist ein Grundrecht nach Art. 106 der Bayerischen Verfassung!“

 

Sebastian Thaler mit Dieter Reiter

Sebastian Thaler im Gespräch mit Dieter Reiter (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, SPD) über wohnungsbaupolitische Themen