Förderung der Vereine

Folie3Lebendiges Vereinsleben

Wir können uns glücklich schätzen, ein derart aktives und lebendiges Vereinsleben in der Gemeinde zu haben. Ich selbst engagiere mich in der Tennisabteilung des SCE und kenne wenig Vereine, die auf vergleichbar soliden finanziellen Beinen stehen und über ein derart schönes Vereinsgelände verfügen. Dies alles wäre nicht möglich ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, deren Herzblut an ihrem jeweiligen Verein liegt.

 

Förderung des Ehrenamts

Dieses ehrenamtliche Engagement muss von der Gemeinde wieder verstärkt gefördert werden, speziell im Jugendbereich und in Person der vielen Übungsleiter. Außerdem sollen Vereine und ehrenamtliche Organisationen unser Bürgerhaus wieder kostengünstig und unbürokratisch nutzen können. Aktuell sind hierfür 18 Seiten AGBs zu unterzeichnen und eine Miete von rund 500 EUR für den großen Saal zu entrichten – ein Unding wie ich finde! Damit wird der Charakter eines „Bürgerhauses“ aktuell verfehlt.

Ein einschlägiges Erlebnis war für mich die Veranstaltung des Helferkreises für Flüchtlinge im Bürgerhaus vor Weihnachten. Am Ausgang stand eine Sammelbox, die nicht zur Finanzierung der Ehrenamtsorganisation, sondern für die Saalmiete des Abends (ca. 500 EUR) aufgestellt war. Hier war mein Gerechtigkeitsempfinden tief gestört. Eine Gemeinde muss Vereine und Ehrenamt unterstützen und nicht als Teil eines Wirtschaftsbetriebs verstehen.

 

Mein Versprechen: „Ehrenamtliches Engagement unterstützen, da es unsere Gemeinde lebenswert macht!“

 

Herrenmannschaft SC Eching
Sebastian Thaler (3. von links) als Mannschaftsführer der Herrenmannschaft des SC Eching, Meister und Bezirksliga-Aufsteiger 2015