Videos

Corona-Virus: Ausgangsbeschränkung und Solidarität #BleibDahoam

Ab Samstag 0 Uhr wird eine bayernweite Ausgangsbeschränkung gelten. Auch wenn dies eine sehr weitreichende das individuelle Leben einschränkende Maßnahme in einer Demokratie ist, so halte ich sie in der aktuellen Situation für angebracht. Sie dient letztlich dem Schutz aller und es ist auch Ausdruck von Solidarität, diese Maßnahme zum Schutz alter und vorerkrankter Menschen zu akzeptieren. Schließlich zeichnet sich bereits jetzt ab, dass bei der aktuellen Ausbreitungsgeschwindigkeit die Intensivstationen unserer Krankenhäuser in den nächsten Wochen an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen könnten. Daher muss nun alles Menschenmögliche unternommen werden, um die rasante Ausbreitungsgeschwindigkeit des Corona-Virus deutlich zu verlangsamen. Auch wenn wir als Gemeinde von dieser Anordnung auch erst in der öffentlichen Pressemitteilung des Ministerpräsidenten erfahren haben, hatten wir uns in den letzten Tagen bereits auf dieses Szenario vorbereitet. Für alle Mitarbeiter der Rathausverwaltung wurden die technischen Voraussetzungen zur Heimarbeit, sog. Home-Office, geschaffen. Somit hat ab sofort jeder Mitarbeiter Zugang zu seinen dienstlichen E-Mails von zu Hause, Telefonnummern können weitergeleitet werden. Einige Kolleginnen und Kollegen, die ihre Kinder zuhause betreuen müssen, haben diese Möglichkeit bereits in den letzten Tagen gerne genutzt. Ein Krisenstab des Echinger Rathauses wird auch übers Wochenende in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt stehen um weitere Gefährdungen für die Bevölkerung und die Belegschaft zu vermeiden. Unter der Rufnummer 08161/600-601 ist ein Bürgertelefon eingerichtet, das täglich von 10 bis 15 Uhr erreichbar ist. Nicht zuletzt aufgrund der für den 29.03. anstehenden Stichwahl, muss im Rathaus weiter gearbeitet werden. Da diese nun ausschließlich als Briefwahl durchgeführt wird, müssen wir insgesamt 10.800 Wahlscheine versenden. Da wir heute erst die Briefumschläge von der Druckerei erhalten haben, werden die Kolleginnen und Kollegen im Rathaus auch am Samstag arbeiten. Auch unsere Erzieherinnen und Erzieher helfen bereits tatkräftig mit beim Kuvertieren der Wahlunterlagen. Für dieses Teamwork und diese selbstverständliche Bereitschaft möchte ich mich herzlich bei allen bedanken! Um die Verbreitung des Corona-Virus nicht noch weiter zu befeuern, haben wir uns bereits am Donnerstag dazu entschieden, allen Wahlhelfern für die Stichwahl am 29.03. abzusagen. Wir werden von geplanten 25 Briefwahllokalen auf nur acht Wahllokale reduzieren. Diese werden sich allesamt im Rathaus befinden und es wird ausschließlich von Mitarbeitern der Gemeinde ausgezählt. In keinem Raum werden sich mehr als fünf Personen zur gleichen Zeit befinden. Ob es unter den gegebenen Umständen noch zu rechtfertigen ist, eine Wahl durchzuführen ist fraglich. Wir als Gemeinde treffen durch die vorgenannten Maßnahmen die größtmöglichen Sicherheitsvorkehrungen. Die Rathausverwaltung wird weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar sein. Für den Parteiverkehr müssen wir das Rathaus mindestens bis zur Aufhebung der Ausgangsbeschränkung schließen. Wir bitten hier um Ihr Verständnis. In dieser für uns alle ungewohnten Situation ist es wichtig, Solidarität zu zeigen. Wir haben die Verantwortung, unsere Mitmenschen mit Vorerkrankungen und Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, zu schützen bzw. nicht unnötig zu gefährden. Ich bitte Sie, denken Sie auch an Ihre Nachbarn im fortgeschrittenen Alter, indem Sie beispielsweise für diese mit einkaufen. Schließlich sind viele Senioren auf sich allein gestellt, haben kein Auto mehr und sind nicht mehr so mobil. Alle Bürgermeister der Nordallianz-Gemeinden rufen die Bevölkerung gemeinsam zur Solidarität auf. Wir haben daher über unsere Geschäftsstelle eine Corona-Hilfe-Hotline eingerichtet, um Hilfsangebot zu vermitteln. Sowohl hilfsbedürftige als auch hilfswillige Personen können sich bei Frau Anna-Laura Liebenstund melden – sie bringt dann Hilfegesuch und Hilfsangebot zusammen: 089 / 262 03 30 10 – täglich von 10 bis 15 Uhr – auch am WochenendeDie Nordallianz bietet zudem eine Beratung zu Hilfsangeboten für Unternehmer. Die aktuelle Situation ist auch ein Charaktertest für unsere Gesellschaft. Wir können jetzt als Gemeinde beweisen, dass wir Gemeinschaft leben und füreinander da sind. Jeder einzelne ist dazu aufgerufen. Gemeinsam werden wir die nächsten Wochen meistern, wenn wir alle zusammenhalten. Lassen Sie uns in dieser für uns alle ungewohnten Situation zusammenstehen und zeigen, dass wir mehr sind als eine Gemeinde, sondern vielmehr eine richtige Gemeinschaft! Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. 👍🏼🏡 🦠💪🏼😷#BleibDahoam #bleibzuhause #zuhausebleiben #flattenthecurve #wirgegencorona #wirvscorona #wirvsvirus #dahoambleiben #socialdistancing #iorestoacasa

Gepostet von Sebastian Thaler – Erster Bürgermeister der Gemeinde Eching am Freitag, 20. März 2020
Corona-Virus: Ausgangsbeschränkung und Solidarität #BleibDahoam

DANKE für Ihr großes Vertrauen! 77,2%, das sind 4.735 der 6.134 gültigen Stimmen. Ein sehr herzlicher Dank gilt meiner Frau, die immer für mich da ist und meinen zahlreichen Unterstützern, die in den letzten Wochen, Monaten, ja seit vier Jahren geschlossen hinter mir gestanden haben. Dieser Wahlsieg ist auch euer Sieg! Es ist jetzt halb 4 Uhr morgens und wir sind gerade erst mit dem Auszählen der Kreisratswahl fertig. Auf eine Wahlparty habe ich aufgrund des Corona-Virus verzichtet. Diese können wir hoffentlich bald unbeschwert nachholen. Ich begrüße alle neu gewählten Gemeinderäte und freue mich darauf, unser schönes Eching die nächsten Jahre gemeinsam mit ihnen und Ihnen zu gestalten. Damit wir kräftig anpacken können, sollten wir ausgeschlafen sein. In diesem Sinne: Gute Nacht!

Gepostet von Sebastian Thaler – Erster Bürgermeister der Gemeinde Eching am Sonntag, 15. März 2020
DANKE für Ihr großes Vertrauen! 77,2%, das sind 4.735 der 6.134 gültigen Stimmen.
Sebastian Thaler – Für Echings Zukunft

In nur dreieinhalb Jahren haben wir in Eching viel erreicht. Unsere Gemeinde ist kinder- und familienfreundlicher, sozialer und umweltfreundlicher sowie fahrradfreundlicher geworden. Trotz vieler zukunftsweisender Investitionen konnte unsere Gemeindekasse rechnerisch entschuldet werden. Mit mutigen Ideen und klaren Zielen konnten aufgestaute Projekte vorangebracht und neue Wege eingeschlagen werden. Gemeinsam mit Ihrer engagierten Mithilfe ist unser Eching ein ganzes Stück lebenswerter geworden. 2018 haben wir die Vergabekriterien für Wohnbauland beschlossen, nach denen im Herbst 2019 bereits 19 Bauparzellen an junge Familien vergeben wurden, 2020 warten weitere 59 Parzellen auf ihre glücklichen neuen Eigentümer. Ebenfalls 2018 haben wir den Echinger Bürgerhaushalt ins Leben gerufen und schon viele Ihrer Ideen in die Tat umgesetzt, wie beispielsweise neue Spielgeräte sowie Blüh- und Streuobstwiesen. Durch verstärkte Investitionen in die Ausbildung und eine bessere Bezahlung unseres Erziehungspersonals konnten wir alle Stellen mit qualifiziertem Personal besetzen. Unseren Kindern bieten wir somit besten Betreuung in modernsten Räumlichkeiten. Der lang ersehnte Radweg nach Garching konnte letzten Sommer endlich gebaut werden. Die Fahrradabstellanlagen am S-Bahnhof werden 2020 komplett erneuert und ein neuer P&R-Parkplatz bietet seit Ende 2019 Platz für 67 zusätzliche PKW. Es ist uns gelungen den Hollerner See als naturnahes Naherholungsgebiet zu entwickeln. Der 2. Bauabschnitt wird am 19. Juni mit einem großen Bürgerfest eröffnet. Das größte Bauprojekt in der Geschichte der Gemeinde Eching, die Generalsanierung unseres Rathauses, liegt voll im Kosten- und Zeitrahmen. In nur vier Jahren konnte die Gemeinde zudem rechnerisch entschuldet werden. Zu meinem Amtsantritt hatten wir deutlich mehr Schulden als Rücklagen, heute ist es umgekehrt. Lassen Sie uns auch in den nächsten sechs Jahren Eching gemeinsam weiter gestalten!

Gepostet von Sebastian Thaler – Erster Bürgermeister der Gemeinde Eching am Sonntag, 1. März 2020
Gemeinsame Erfolge der letzten dreieinhalb Jahre

Corona-Virus – Aufruf zu Solidarität und gegenseitiger Hilfe

AUFRUF ZU SOLIDARITÄT UND GEGENSEITIGER HILFELiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Aufgrund der aktuellen Ausbreitungssituation des Corona-Virus bleiben die Schulen und Kindertagesstätten sowie unsere Musikschule, das Jugendzentrum, die Bücherei und die Turnhallen bis einschließlich 19. April geschlossen. Veranstaltungen der VHS sowie des Bürgerhauses in diesem Zeitraum wurden abgesagt bzw. verschoben. Für die Kinder, deren Eltern beide in „systemrelevanten Berufen“, beispielsweise als Polizist oder Arzt arbeiten, ist eine Notbetreuung sichergestellt. Es gibt aktuell keinen Grund in Panik zu verfallen oder Hamsterkäufe zu tätigen. Die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen sollen unsere Mitmenschen mit Vorerkrankungen und Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, schützen. In dieser für uns alle ungewohnten Situation ist es wichtig, Solidarität zu zeigen. Ich bitte Sie, denken Sie auch an Ihre Nachbarn im fortgeschrittenen Alter, indem Sie beispielsweise für diese mit einkaufen. Schließlich sind viele Senioren auf sich allein gestellt, haben kein Auto mehr und sind nicht mehr so mobil. 👴👵Umgekehrt können nicht mehr berufstätige Nachbarn vielleicht auf die gesunden Kinder aufpassen, damit die Eltern ihrer Arbeit nachgehen können. Schließlich haben nicht alle Eltern Verwandte in der Nähe. 👶👴👵👶Wir können jetzt als Gemeinde beweisen, dass wir Gemeinschaft leben und füreinander da sind. Lassen Sie uns in diesen Tagen zusammenhalten und zeigen, dass wir mehr sind als eine Gemeinde, sondern vielmehr eine richtige Gemeinschaft! 👪👨‍👩‍👧👫✌️🤲

Gepostet von Sebastian Thaler – Erster Bürgermeister der Gemeinde Eching am Freitag, 13. März 2020
Corona-Virus – Aufruf zu Solidarität und gegenseitiger Hilfe
Corona-Virus – Maßnahmen der Gemeinde Eching (Landkreis Freising)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Aufgrund der aktuellen Ausbreitungssituation des Corona-Virus haben wir uns dazu entschlossen, alle Veranstaltungen des Bürgerhauses bis mindestens 19.04. abzusagen. Auch Vereinsveranstaltungen werden in diesem Zeitraum nicht genehmigt. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen. Die Weltgesundheitsorganisation stuft den Ausbruch des Corona-Virus seit gestern als Pandemie, also als weltweite Epidemie, ein. Wir haben als Gesellschaft die Verantwortung, unsere Mitmenschen mit Vorerkrankungen und Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, zu schützen bzw. nicht unnötig zu gefährden. Die Kommunalwahl am kommenden Sonntag wird wie geplant stattfinden. Unsere Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind angewiesen auf die gebotenen Hygienevorschriften zu achten. So stehen in jedem Wahllokal Desinfektionsmittelspender zur Verfügung und Sie dürfen Ihren eigenen Stift mit in die Wahlkabine nehmen. Bitte halten auch Sie die Hygieneanweisungen ein, indem Sie mindestens 1m Abstand halten, keine Hände schütteln, in die Armbeuge nießen bzw. husten und Ihre Hände regelmäßig sowie gründlich waschen. Verzichten Sie auf den Besuch von Veranstaltungen und unternehmen nur wirklich dringende Erledigungen. Auch wenn Sie selbst nicht zur Risikogruppe gehören, vermeiden Sie somit eine mögliche Übertragung und schützen Ihre Mitmenschen. Schulen und Kindertagesstätten bleiben aktuell geöffnet. Schließlich müssen bzw. können die meisten Eltern glücklicherweise weiterhin ihrer Arbeit nachgehen und benötigen eine Betreuung für ihre Kinder. Alle Räumlichkeiten werden am Morgen nach der Wahl gründlich gereinigt und desinfiziert, damit der Schul- und Kindergartenbetrieb am Montagmorgen pünktlich weitergeführt werden kann. Wir sind in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt des Landkrieses Freising zur Bewertung der aktuellen Lage. Sollte ein Corona-Verdachtsfall in einer unserer Einrichtungen auftreten, werden wir unverzüglich handeln. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Ihr Sebastian ThalerErster Bürgermeister

Gepostet von Sebastian Thaler – Erster Bürgermeister der Gemeinde Eching am Donnerstag, 12. März 2020
Corona-Virus – Maßnahmen der Gemeinde Eching (Landkreis Freising)

Weitere Videos von Veranstaltungen und Aktionen oder Reden finden Sie auf meinem Youtube-Kanal.